Für die Umwelt. Für das Gefühl.

Grün ist das neue Schwarz. Zumindest wenn es um ökologische Verantwortung geht. Das Bewusstsein nachhaltig zu handeln ist heutzutage in vielen Bereichen selbstverständlich – von der Lebensmittel- über die Textilindustrie bis hin zur Möbelbranche. Dabei liegt vor allem eine Kombination aus anspruchsvollem Design und nachhaltigem Produkt im Trend der Zeit und definiert Genuss und Lebensfreude. Immer mehr Unternehmen der Einrichtungsbranche legen auf die Produktion nachhaltiger Möbel wert. Doch welche Faktoren sollten beachtet werden, um ein Produkt „nachhaltig“ nennen zu können?

  1. sparsamer und verantwortungsvoller Umgang mit Materialien und Ressourcen
  2. schadstofffreie Produktion und somit recyclebare Produkte
  3. soziale Fairness gegenüber den Menschen, die die Produkte fertigen
  4. Verarbeitung natürlicher, nachwachsender Rohstoffe

Nur wenn bewusst produziert und gelebt wird, haben auch die Nachkommen noch eine gute Lebensgrundlage und können bei Bedarf sogar von den erworbenen Stücken profitieren. Wie ästhetisch so ein nachhaltig eingerichtetes Leben aussehen kann, zeigt TEAM 7: Der österreichische Spezialist für reine Naturholzmöbel vereint in perfekter Symbiose Natur, Design und Technik. Neben Küchen, Wohn- und Essmöbeln, sind vor allem die metallfreien Betten aus dem Schlafsortiment ein wahres Nachhaltigkeitswunder.

Fotocredit: TEAM 7

Fotocredit: TEAM 7

Kategorien