Offensive für eine nachhaltige Bioökonomie

Offensive für eine nachhaltige Bioökonomie

Terra Institute: RESET-Prozess in sieben Schritten

„Wir brauchen einen RESET-Prozess, um die Krise in Kraft zu transformieren“, ist Günther Reifer, Geschäftsführer des Terra Institutes, überzeugt. Zusammen mit Evelyn Oberleiter und einem Expertenteam berät der Geschäftsführer bereits seit über zehn Jahren internationale Unternehmen rund um Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft sowie Klima- und Naturregeneration. Denn darum wird es zukünftig gehen. Sogar Angela Merkel sprach sich am 28. April beim Petersberger Klimadialog für einen klimafreundlichen Neustart aus und unterstützt einen Green Deal. Meint: Europa soll bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent werden. Aber wie denkt und fühlt ein Unternehmer oder eine Führungskraft, die aktuell Krisenbewältigung mit Zukunftsfähigkeit verbinden will, um richtungsweisend voranzuschreiten?

Fragestellungen, die aktuell auch die Baubranche umtreibt. Denn der Klimawandel und nachhaltige ökologische Technologien werden zukünftig bei der Bauplanung in Städten und Ballungsräumen eine maßgebliche Rolle spielen. Sie rücken immer stärker in den Fokus von Planern, Architekten sowie Bauherren und gehören zu Top-Themen der Branche. „Für die Baubranche ist es daher essenziell, sich flexibel und schnell den Herausforderungen der Zeit zu stellen und schlagkräftige Antworten zu liefern“, so Günther Reifer. „Mit unserem gerade entwickeltem RESET-Prozess sowie individuellen Beratungen, Coachings und Webinaren geben wir Inhabern und Geschäftsführern der Baubranche wertvolle Impulse für einen erfolgreichen Neustart.“

Der Gründer der internationalen Consulting-Schmiede Terra Institute kennt sich bestens aus und hat die Entwicklung in der Branche seit vielen Jahren im Blick. So tut sich gerade im Holzbau einiges. Vor allem in der Forschung: Dank optimierter Fertigungstechniken und moderner Digitalisierung wurde beispielsweise die Herstellung von Bauteilen nahezu revolutioniert, so dass sich der Holzbau immer stärker zu einem Hightech-Produkt entwickelt hat. Smarte Bioökonomie-Strategien ermöglichen es, fossile Werkstoffe durch nachwachsende Materialien zu ersetzen. Parallel dazu gibt es spannende Innovationen in den Bereichen Schallschutz, Wärmeschutz, Klebstoffe, Belastungsannahmen, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Ein weiterer Vorteil: aufgrund der ausgefeilten Bausysteme und Technologien ist das Naturmaterial ein Garant für schnelles und ökonomisch wie ökologisch sinnvolles Bauen. Das gilt auch für große, mehrgeschossige Gebäude. Bei einer ähnlichen Tragleistung wie Stahl punktet das Naturmaterial mit geringerem Gewicht, ermöglicht Architekturen über große Spannweiten und überzeugt mit seiner sehr guten Widerstandsfähigkeit gegenüber chemischen Stoffen. Feuerfest und langlebig eignet es sich deshalb optimal für den Bau komplexer Gebäude.

Darüber hinaus begeistert das Naturmaterial mit einer hervorragenden Ökobilanz: Es überzeugt mit einer langen Nutzungsdauer und lässt sich nach Gebrauch weiter verwerten. Zudem verbraucht der Baustoff Holz bereits bei seiner Herstellung nur eine geringe Energiemenge und weist im Vergleich mit anderen Materialien den geringsten CO2-Ausstoß auf. „Agile Bauunternehmen, die Wert auf Nachhaltigkeit legen und darauf brennen mit der ökologischen Entwicklung Schritt zu halten, können nun auf eine nachhaltige Alternative zum bisherigen ressourcen- und abfallintensiven Bau umswitchen“, rät Günther Reifer.

Für Unternehmen, die nach dem Shutdown einen Neustart wagen möchten, bietet das Terra Institute jetzt einen wirkungsvollen RESET-Prozess an. Nach dem Erfolg der Smart Online Solutions (SOS) für eine nachhaltige Unternehmensberatung gehen Evelyn Oberleiter und Dr. Gü nther Reifer mit RESET in die Offensive: In sieben Schritten erhalten Unternehmen die Möglichkeit sich in der Zeit nach der Krise kraftvoll neu aufstellen. So geht es im ersten Step darum, ein Zukunftsbild zu entwickeln und die Bereitschaft zur Veränderung fest zu verankern. Was kann in der Welt nach Corona noch funktionieren? Welches Leadership-Mindset wird jetzt gebraucht? Alte Traditionen, Glaubenssätze und Denkmuster kommen auf den Prüfstein. Gleichzeitig werden sozioökonomischen Megatrends in¬tensiv analysiert. Im zweiten Schritt heißt es „Loslassen und Lernen“. „Das Leben mit der Krise ist die neue Normalität“, erklärt Dr. Günther Reifer die aktuelle Situation der Wirtschaft. „Aus Unternehmenssicht ist es daher überlebenswichtig, sich zu einem resilienten System zu entwickeln.“ Genau diese Strategie verfolgt der dritte Schritt „Ausrichtung & Strategie“. Hier werden vorhandene interne Kompetenzen ausgelotet und externe Bedingungen bzw. Potenziale optimal abgestimmt. Mit dem Ziel zukunftsrelevante Themen aus Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Wirtschaft und Markt sinnvoll in das Unternehmen zu integrieren.

Wenn diese Prozesse abgeschlossen sind, folgt die Feinjustierung. Im Fokus stehen nun: „Wertangebot & Produkte“, „Organisation & Verfahren“ und „Geschäftsmodelle“. In intensiven Analysen schälen sich neue Erkenntnisse, Visionen und Konzepte heraus. Wie zum Beispiel die Entwicklung nachhaltiger Produkte um Marktlücken zu schließen und grüne Trends zu setzen. Auch Fahrpläne für ressourcenschonende Produktionsprozesse gehören dazu und werden gemeinsam erarbeitet. Ebenso wie zukunftsrelevante Geschäfts- und Kooperationsmodelle. „Ausgelöst durch die Corona-Krise ist eine historische Chance entstanden, einst stabile und starre Situationen einfach und schnell zu verändern. Mit RESET können Unternehmen dieses Zeitfenster jetzt nutzen“, so Günther Reifer. „Zusammen planen und gestalten wir in ca. 20 Stunden über 6 – 10 Wochen eine Roadmap für ihre erfolgreiche und nachhaltige Zukunft.“

Ob offene Webinare, Workshops oder Online-Meetings mit dem gesamten Führungsteam (2 bis 14 Teilnehmer) – Terra Institute bespielt alle Kanäle. Als „Systems Change Consultancy“ mit langjähriger Erfahrung und Kompetenz in puncto Nachhaltigkeit und Transformation begleiten Evelyn Oberleiter und Günther Reifer den gesamten Prozess der Neufindung. Individuell und maßgeschneidert auf das entsprechende Unternehmen. Auf diese Weise lässt sich das RESET-Tool vielseitig für Analysen und Geschäftsentscheidungen in Bezug auf eine nachhaltige Entwicklung und Zukunftsfähigkeit einsetzen. Einen ersten Einblick in das Innovations-Potential des RESET-Prozesses gibt Terra Institute mit Gratis-Webinaren oder einem kostenlosen Strategiegespräch zum Kennenlernen.

Weitere Informationen gibt es außerdem unter: https://www.terra-institute.eu/reset-your-organization/