Architekten im Gespräch: OBJECT CARPET lädt ein zum Event-Highlight Architects, not Architecture

Architekten im Gespräch: OBJECT CARPET lädt ein zum Event-Highlight Architects, not Architecture

Der OBJECT CAMPUS ist nicht einfach ein Headquarter wie jedes andere. Der Sitz des Unternehmens bietet als „City of Visions“ auch einen Ort der Begegnung und Inspiration. So lockte die populäre Veranstaltung Architects, not Architecture, bei der sich alles um das Persönliche in der Architektur dreht, dieses Jahr viele Besucher an und wurde zum vollen Erfolg.

Am 28.10. öffnete der OBJECT CAMPUS seine Türen für Besucher der beliebten Veranstaltung Architects, not Architecture. Diese durfte nach mehr als einem Jahr endlich wieder ein Publikum im Auditorium begrüßen. Kein Wunder, dass die geringe Anzahl an 50 Präsenz-Tickets für die Teilnahme im Saal schnell ausverkauft war: Es lockte ein Abend mit spannenden Vorträgen, Fingerfood und Getränken sowie langersehnte Netzwerkmöglichkeiten.

Die durch die Pandemie zur Selbstverständlichkeit gewordene Übertragung auf digitale Formate ermöglichte es einer weitaus größeren Menge an Architekturinteressierten als vor Ort die Beiträge und die moderierte Diskussionsrunde am Bildschirm zu verfolgen.

Die Veranstaltungsreihe hatte bereits in den vorherigen Jahren mit ihrem einzigartigen Konzept Architekten und Architekturfreunde in Stuttgart begeistert. Auch dieses Jahr gab es zwei inspirierende Vorträge von Shirin Brückner vom Atelier Brückner und Mike Herud von der SCOPE Architekten GmbH zu hören. Beide sind gefeierte Architekten aus der Region und teilten, entgegen der Norm, einschneidende Erlebnisse sowie Gedanken zur Teamarbeit und eben das, woraus sich ihr individueller, nicht immer gradliniger Werdegang ergibt. Die Vorträge bei Architects, not Architecture waren wie gewohnt nicht nur unterhaltsam und anregend, sondern erlaubten auch lehrreiche Einblicke, da die Referenten sowohl Erfolgserlebnissen als auch Hürden und die Wege wie die diese überwunden werden konnten mit dem Publikum teilten.

Fotocredits: Günter Bergmann