Come together!

Come together!

ADA Möbelwerke: Ihre Essgruppe – die Kommunikationszentrale daheim

Schick, komfortabel, einladend – der Essbereich rund um Tisch und Stühle ist das kommunikative Zentrum des Zuhauses. Ein Ort der Begegnung, an dem nicht nur bequem gegessen, sondern auch entspannt geredet, gefeiert und gespielt wird. Bei der Gestaltung kommt es daher sowohl auf Funktionalität als auch auf Gemütlichkeit an. Inspiration gesucht? Polstermöbelexperte ADA stellt seine Dining-Ideen vor.

DIE MÖBEL

  • Offene Wohnzonen schaffen

Mögen Sie es natürlich mit Holz? Oder eher betont elegant mit Metallelementen? Im Essbereich kommt es nicht auf kurzlebige Interior-Trends an, sondern darauf, was Ihnen gefällt. Schließlich soll sich die Familie hier gemeinsam wohlfühlen. Ist die Essgruppe in einen offenen Wohnbereich integriert, ist zudem eine Abstimmung auf die restliche Einrichtung wichtig. Ein stimmiges Design und wiederkehrende Materialien wie Holz oder Leder schaffen eine Verbindung zwischen den Zonen und ein einheitliches Wohnkonzept – abgestimmt auf die Bewohner.

  • Wie groß ist groß genug?

Wie viel Platz benötigen wir am Esstisch, ohne dass wir uns gegenseitig mit dem Ellbogen in die Quere kommen? Rund 70 cm braucht eine Person, um bequem zu essen. In der Tiefe sind in etwa 40 cm ideal. Für einen 2-Personen-Haushalt bietet also ein 140 cm langer Tisch ausreichend Platz. Und bei einer runden Tischplatte? Damit es sich hier vier Personen bequem machen können, rechnet man mit einem Durchmesser von ca. 100 cm. Runde Tische sind die Kommunikationshelden: Alle sitzen gleich weit voneinander entfernt, können gut Blickkontakt halten und brauchen sich nicht unnötig zu drehen, um mit dem Sitznachbarn zu plaudern.

  • Qualität ist gefragt

Stühle und Essbänke werden täglich, gern auch mal länger, genutzt und müssen dem Gewicht von Erwachsenen gleichermaßen standhalten wie dem unruhigen Hin und Her von Kindern. Eine sorgsame Fertigung aus hochwertigen Materialien sorgt für die nötige Stabilität. Das gilt genauso für die Tischplatte, die einiges aushalten muss, wenn die Butterdose auf die andere Tischseite geschoben wird oder beim Basteln Kleber und Farbe danebengehen. Vor allem Tischplatten aus Holz sind von Natur aus robust. Für eine Auffrischung lässt sich die Holzoberfläche abschleifen und mit einer natürlichen Öl- oder Lasurschicht versehen – die Tischplatte ist so gut wie neu.

TIPPS FÜRS DRUMHERUM

  • Präsent im Raum

Wenn Sie genug Platz haben, wirkt der Tisch am besten als zentraler Eye-Catcher. Gerade in einem großen Esszimmer lässt sich der Trend zur Essgruppe, bestehend aus Bank auf der Längsseite mit ergänzenden Stühlen, perfekt umsetzen. Als Mittelpunkt im Raum haben alle rund um den Tisch ausreichend Platz zum Sitzen, Positionswechsel und Aufstehen. Und für spontane Gäste stellen Sie flink noch einen zusätzlichen Stuhl dazu.

  • Beleuchtung gemütlich & funktional

Eine gute Beleuchtung ist in jedem Wohnbereich das A und O. Beim Essen kommt es vor allem auf eine gute Ausleuchtung des Tisches an – das ist auch beim Karten spielen mit den Kindern oder bei Home-Office-Arbeiten praktisch. In offenen Räumen dient eine Hängelampe zugleich als optischer Ankerpunkt und Deko-Element. Besonders schön: Mit dimmbaren Leuchten machen Sie es sich abends bei einem Glas Wein gemütlich.

  • Teppich: Ja oder nein?

Auf den ersten Blick erscheint ein Teppich unter dem Esstisch unpraktisch. Hier gilt: auf das Material achten. Flachgewebe beispielsweise ist pflegeleicht und lässt sich schnell von Krümeln befreien. Gerade wenn Wohnen, Kochen und Essen ineinander übergehen, sorgen Teppiche für optische Zonen. Mit vielfältigen Farben und Mustern geben Sie Ihrem Essplatz noch einen individuellen Akzent: von ruhig geerdet bis bunt und frech.