Schöne Auszeiten mit flexiblen Möbeln von AMBIVALENZ

Schöne Auszeiten mit flexiblen Möbeln von AMBIVALENZ

Die schönste Zeit des Jahres ist in vollem Gange. Herrliche Stunden im Wochenendhäuschen oder in der Schreberlaube erwarten uns und sind für manche vielleicht ein Feriendomizil. Bei der Einrichtung unseres Hideaways ist Cleverness gefragt: Wie schafft man sich Fünf-Sterne-Komfort auf meist wenigen Quadratmetern? Die Antwort: mit den flexiblen und wandelbaren Möbeln vom innovativen Berliner Designlabel Ambivalenz. Die platzsparende und mobile Range ist wie gemacht für eine sorglose Freizeit.

Das smarte Klapp-System Fläpps aus Birkenmultiplex ist die Einrichtungslösung für jeden noch so kleinen Raum. Große Freiheit auf Mini-Fläche garantieren 20 Module in vier Breiten und fünf Höhen. Die superschlanken Elemente sind je nach Klappentiefe Ablage, Regal oder ein Tischchen. Und dank der Klappfunktion immer nur dann zu Diensten, wenn sie gebraucht werden. Ansonsten halten sie sich platzsparend und unauffällig zurück. Oder schmücken, mit grafischen Motiven bedruckt die Wände.

Zudem ist Fläpps ein Multitasker: Es fungiert – solo oder auch als wandfüllende Kombination aus verschieden breiten und tiefen Modulen – als Instant-Bibliothek, Geschirrschrank oder Halter für das Laptop-Kino. Morgens ist der Kittchen Tisch Frühstücksplatz, mittags Arbeitsfläche zum Salat-schnippeln und abends lädt er zum Kartenspiel ein. Fläpps-Klappstühle parken schlank hinter Türen, unter Betten oder hängen an Wänden und entfalten sich nur für gesellige Runden. Garderobenmodule sind temporäre Kleiderschränke oder Handtuchhalter.

Im Bad glänzt der Schminktänk mit Spiegel und Licht. Ordnung hält das mobile Lehnregal immer dort, wo es gerade gebraucht wird. Add-ons wie Wandtaschen mit Fächern organisieren Pflanzensamen, Kinderspielzeug oder die Cocktail-Bar. An Haken für die Fachböden hängen übersichtlich Kaffeetassen, Schöpflöffel, Schlüssel – oder auch Sonnenhüte und Gartenwerkzeug. Regalböden nehmen dank technischer Finesse eine schräge Haltung ein und bringen im Nu Ordnung in Schuhe oder Magazine. Am Bettsofa hält das Regalelement die Wochenendlektüre griffbereit, nachts nimmt es die Brille in Empfang. Diese mobile und flexible Einsatztruppe schafft einfach Platz in der kleinsten Hütte!

Und jetzt kommt Curt ins Spiel. Die quaderförmigen Polsterelemente lassen sich ganz easy mit justierbaren Gurten und Haken ruck, zuck verwandeln: in Sitzhocker, Couchtische und Betten sowie zu Sesseln, Sofas und ganzen Sitzlandschaften mit hochkant gestelltem Quader als Rückenlehne. Jedes Modul hat für diese Zauberei 16 versteckte Verbindungsschlaufen. Die besonders hochwertige Unterfederung im Inneren der Module aus einem stabilen, mit Polstergurten bespannten Sperrholzrahmen sowie einer dreischichtigen Kaltschaumpolsterung macht alles mit – sogar spontane Übernachtungen von Freunden. In der robusten Stoffvariante JET sind sie beinahe unverwüstlich.

Die Verwandlungskünstler Fläpps und Curt von Ambivalenz machen aus unseren kleinen Fluchten Ferienparadiese für die ganze Familie. Wer schon einmal Planspiele für sein Weekend-Refugium machen möchte, kann sich übrigens auf www.ambivalenz.org austoben: Auf der Website sind alle Produkte ausführlich dargestellt und erklärt. Und mit nur einem Klick gelangt man zum Online-Shop. Hier zeigen zahlreiche Inspirationen und Abbildungen anschaulich, was die Möbel alles drauf haben. Auch der Aufbau ist kinderleicht: Für jedes Produkt gibt es eine unkomplizierte Schritt-für-Schritt-Montageanleitung. Wie bei seinen Möbeln vereint das Berliner Unternehmen auch beim Service hohe Systemintelligenz mit benutzerfreundlicher Technik – clevere Komplizen für den großen Komfort.

Weitere Infos unter: www.ambivalenz.org