Die Konstante im Wohnen ist der Wandel – flexible Wohnlösungen von AMBIVALENZ

Die Konstante im Wohnen ist der Wandel – flexible Wohnlösungen von AMBIVALENZ

Viele Menschen möchten in der Stadt wohnen, am Puls der Zeit sein und die kulturelle Vielfalt genießen. Urbanisierung ist ein Megatrend, der die Städte bunter, aber auch dichter macht: Die Mieten steigen rasant und der Wohnraum wird knapper. Deshalb müssen neue Wohnlösungen geschaffen werden, die dieser Entwicklung mit kreativen Ideen begegnen. Das Berliner Label AMBIVALENZ hat sich genau das zur Aufgabe gemacht – die variablen Möbel schaffen Freiraum durch Flexibilität. „Die zur Verfügung stehenden Flächen sind begrenzt. In der Einrichtung heißt es deshalb: Raum sparen! Klappbare Möbel sind hierfür perfekt. Sie treten im Raum zurück, wenn sie nicht genutzt werden, und erweitern das Wohnen mit ausgeklügelten Funktionen“, so Gründer Malte Grieb.

Das Prinzip ist so innovativ wie raffiniert: Die Fläpps-Möbel von AMBIVALENZ sind nur da, wenn sie benötigt werden. Danach verschwinden sie wieder an der Wand. Et voilà – schon ist wieder Platz für die Yogamatte oder ein Gästebett. Das ausgeklügelte Möbelsystem besteht insgesamt aus mehr als 20 Modulen und bietet zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten. Sowohl Tische, Sekretäre und Stühle als auch Garderoben und Kleiderstangen des Fläpps-Systems sind je nach Bedarf flexibel klappbar. Gerade in einem Zuhause, das immer dynamischer wird, ist eine schnell veränderbare Einrichtung gefragt, die sich unserem Lebensstil anpasst. Das Wohnzimmer wird am Tag zum Büro, die Küche zum Gemeinschaftsraum und der Balkon zum kleinen Garten. Insbesondere im Zeitalter von Home-Office erweisen sich wandelbare Tische und Stühle als wertvoll – sie machen aus unserem Heim im Handumdrehen ein Office und gehen genau wie wir nach getaner Arbeit in den Feierabend. Der wiedergewonnene Freiraum sorgt für eine entspannte Raumatmosphäre und lädt zum gemeinsamen Miteinander mit Freunden und der Familie ein. „Nicht die Einrichtung soll uns bestimmen, sondern wir sie“, hält Malte Grieb fest.

Neben dem innovativen Fläpps-System kreiert AMBIVALENZ das Polster-System Curt, das vielseitigen Wohnbedürfnissen gerecht wird. Die Innovation: Das quaderförmige Modul von Curt besteht nur aus einer einzigen Modulform, bietet grenzenlose Erweiterungsmöglichkeiten und verwandelt sich nach Baukastenprinzip vom Einzelsessel über ein Daybed bis hin zur großen Liege- und Sitzlandschaft. Durch das intelligente Verbindungssystem können die Module nach Wunsch variiert werden. Das justierbare Gurtband lässt sich schnell und unkompliziert einhaken und lösen.

Daneben besticht das Curt-System auch mit seinem Design. Minimalistisch aber gleichzeitig auffallend und zeitgemäß fügen sich die Polster optimal in jedes Interieur ein. Perfekt für Filmabende, zum gemütlichen Beisammensein mit der Familie oder zum Abschalten mit dem Lieblingsbuch – die hochwertige Unterfederung sorgt für maximalen Komfort. Verschiedene Polsterbezüge und 17 Farben laden zum „Mix & Match“ ein. Mit der Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten kann das eigene Zuhause jeden Tag umgestaltet und verändert werden.

„Flexibilität ist die Antwort auf den Wunsch nach Selbstverwirklichung im Wohnen“, weiß der Geschäftsführer von AMBIVALENZ. Denn die Konstante im Wohnen ist der stetige Wandel – der Mensch ist in Bewegung und sehnt sich nach Veränderung. Die variablen Möbel von AMBIVALENZ spiegeln genau das wider und schaffen individuelle Lebensräume für neue Anforderungen.

Weitere Infos unter: www.ambivalenz.org