Kreative Raumgestalter grenzenlos kombinierbar – smarte Klapp-Systeme mit hohem Designanspruch

Kreative Raumgestalter grenzenlos kombinierbar – smarte Klapp-Systeme mit hohem Designanspruch

Ob im urbanen Wohnen oder in Zeiten von Homeoffice: Kleinere Grundrisse und veränderte Lebenslagen erfordern neue Freiräume für die persönliche Entfaltung. Gleichzeitig stellen moderne Wohn- und Arbeitsformen die Einrichtungsbranche vor große Herausforderungen. Gefragt sind deshalb kreative Lösungen, die sich dem Umfeld rasch und unkompliziert anpassen. AMBIVALENZ bietet solche innovativen Einrichtungskonzepte mit seinen flexiblen Möbeln. Das Berliner Unternehmen vereint modernes Design mit Variabilität und hoher Funktionskompetenz – und kreiert so Möbel, die veränderten Ansprüchen in jedem Lebensbereich gerecht werden.

Die flexiblen Stühle, Tische, Regale, Garderoben und Sekretäre des erfolgreichen Fläpps-Systems beeindrucken mit ihrer Variantenvielfalt. Sowohl im Wohn- und Essbereich als auch am Arbeitsplatz nutzen sie mit smarter Klappmechanik den Raum effizient aus. Wobei der minimalistische Stil und die Funktionalität den Zeitgeist der aktuellen Wohnwelten widerspiegeln. Besonders für die Arbeit im Homeoffice bieten die schmalen Wandmodule als platzsparende Wandschreibtische ideale Voraussetzungen. Sie nutzen die Fläche optimal und überzeugen aufgeklappt mit angenehmem Komfort. Die stabile Tischplatte hält mühelos allen Anforderungen des Büroalltages Stand. Nach getaner Arbeit tritt sie dezent an der Wand zurück. Damit wird gerade in der aktuellen Situation die Trennung zwischen Wohnen und Arbeiten erleichtert. Im konstruktiven Zusammenspiel mit den Wandregalen verwandelt sich der Sekretär schnell in ein modernes Homeoffice. Individuell geplant nutzen die formschönen Design-Möbel jede Nische sinnvoll aus und eignen sich ideal zur Ergänzung für neue Wohnbedürfnisse.

Das gilt auch für das modulare Sofasystem Curt. Wie alle Kreationen bei AMBIVALENZ besticht es ebenfalls mit zahlreichen funktionalen Extras. Auf Wunsch verwandelt es sich sogar täglich in ein anderes Sofa. Der intelligente Aufbau des zum Patent angemeldeten Verbindungssystems macht es möglich: Curt besteht nur aus einem einzigen Modul in Quaderform, das mit 16 versteckten Verbindungsschlaufen ausgestattet ist und grenzenlos kombiniert werden kann. Dank des einfachen Verbindungssystems mit justierbaren Gurten und zwei Haken lässt sich Curt problemlos umgruppieren, vergrößern oder verkleinern – und zeigt sich im Handling damit ebenso simpel wie das Fläpps-System. Einfach die integrierten Haken in die Schlaufen stecken und schon entsteht eine formschöne Verbindung. Die ebenso fix wieder gelöst werden kann, um sich neu zu transformieren: nach dem Baukastenprinzip in Einzelsessel mit Fußhocker, Zweisitzer, Ecksofas oder in ganze Sitzlandschaften, Daybeds und Doppelbetten. Auch dem Homeoffice Arbeiter bietet Curt gute Unterstützung. Ob zur wohlverdienten Ruhepause zwischendurch oder – schnell verwandelt – als kommunikative Sitzgelegenheit mit Abstand, wenn doch mal etwas von Angesicht zu Angesicht besprochen werden muss.

Diese Flexibilität und die zahlreichen Möglichkeiten eröffnen Architekten und Interior Designern eine neue Planungsfreiheit. So erlaubt die Modularität einfachste Anpassungen an alle räumlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse. Schnell, unkompliziert und intelligent: Eben noch ein Dreisitzer mit ganzen Armlehnen wird das Polstermöbel mit wenigen Handgriffen zum kleinen Ecksofa oder zur Lounge-Zone. In seine Einzelteile zerlegt macht Curt aber auch als Hocker eine gute Figur. Dabei sind die Polster stets pflegeleicht und mit angenehmem Sitzkomfort ausgestattet. Unterschiedliche Stoffe wie Trevira, Samt, Wolle oder Recycling-Wolle sowie 17 verschiedene Farben unterstreichen die Variabilität und zeigen, wie vielfältig das Sofasystem Curt ist.

In nur kurzer Zeit ist es dem Team aus Berlin gelungen, mit ihren cleveren Systemmöbeln die Aufmerksamkeit von namhaften Einrichtern, Architekten und Planern auf sich zu ziehen. „Wir bieten innovative Einrichtungsideen für flexibles, individuelles und raumsparendes Wohnen oder Arbeiten“, bringt Unternehmensgründer Malte Grieb die Vorteile seiner modularen Möbel auf den Punkt. „Die extrem flachen Klappmöbel im minimalistischen Design – vom Wandschreibtisch bis zum individuell bedruckten Klappstuhl – machen kleine Räume groß und große Räume riesig.“ Alle Fläpps– und Curt-Systeme von AMBIVALENZ werden sowohl im Einrichtungsfachhandel als auch online angeboten.

Weitere Infos unter: www.ambivalenz.org