Trittschallschutz: Was Bauherren wissen sollten

Trittschallschutz: Was Bauherren wissen sollten

Expertenwissen von Fuchs-Treppen

Vom Dach bis zum Fliesenspiegel im Badezimmer – beim Hausbau gibt es einiges zu bedenken. Damit das zukünftige Zuhause nicht nur den individuellen Wünschen entspricht, sondern auch zu einem Ort der Ruhe und Entspannung wird, ist eine effiziente Trittschalldämmung der Treppe entscheidend.

Als Geschossverbindung muss die Treppe hohen Belastungen standhalten können. Hier gilt es, auf Qualität und eine passgenaue Montage zu achten. Doch für perfekten Wohnkomfort kommt es zudem auf die richtige Entkopplung der Konstruktion an. Denn Leichtbautreppen auf Basis von Holz oder Stahl werden durch Begehen in leichte Schwingung versetzt. Diese Schwingungen werden ohne gründliche Entkopplung als Trittschall in die unterstützenden Strukturen weitergeleitet – also Decken und Wände. So kommt es, dass Bewohner und Nachbarn das Auf und Ab Stufe für Stufe, je nach Ausführung der Wände, akustisch nachvollziehen können.

Um eine störende Geräuschkulisse zu vermeiden, gibt es baurechtlich klare Regelungen und eine verbindliche Normierung der Schallemissionen. So sind aktuell gemäß DIN 4109-05:2020 für Mehrfamilienhäuser ein Normtrittschallpegel von <45 dB, für Doppel- und Reihenhäuser <41 dB einzuhalten. Die Experten von Fuchs-Treppen setzen auf eine solide Konstruktion mit Dämmstreifen zwischen Stufen und Wange, um die Übertragung von Schwingungen wirksam zu verringern. Zudem werden die Treppen so geplant, dass sie nur wenige Befestigungspunkte zum Gebäude benötigen, die zusätzlich systematisch entkoppelt werden. So unterlegt der Treppenspezialist an den Auflagern am Fußboden (Antritt) und an der Decke (Austritt) dämpfende Materialien. Doch den größten Teil des Trittschalls übertragen die Auflager in der Wand (Wandanker). Deshalb müssen vor allem sie nach innovativstem Stand der Technik gedämmt werden.

In diesem Bereich hat Fuchs-Treppen technologische Pionierarbeit geleistet. Mit seinem Fuchs- Hybridsystem bietet das Unternehmen den derzeit effektivsten Trittschallschutz im Leichtbautreppensegment am Markt – patentiert und durch ein unabhängiges Prüflabor zertifiziert. Für die optimale Dämmung der Wandanker hat Fuchs-Treppen ein spezielles eigenes Hybridsystem entwickelt, das die Schalldämmwerte eines reinen Sylomer®-Schallschutzes noch deutlich übertrifft. Die Hybridwandanker werden in einer eigenen Fertigungseinheit passgenau zu den Treppen hergestellt.

Nur wenn alle Auflager – und nicht nur die an Decke und Fußboden – sorgfältig entkoppelt werden, ist ein effektiver Trittschallschutz gewährleistet. Das hochwirksame Schalldämmpaket von Fuchs-Treppen ist dafür optimal geeignet, maßgeschneidert für jeden Treppentyp und fachgerecht montiert. So entstehen individuelle Lösungen für beste Schallreduktion – und traumhafte Ruhe zu Hause.