Verwandlungskünstler nach Baukasten Art

Verwandlungskünstler nach Baukasten Art

 Sofasystem Curt von AMBIVALENZ – das Chamäleon unter den Polstermöbeln

Ein Sofa ist ein Sofa? Das war einmal! Heute sind Sitzpolster mit System gefragt, die sich so kombinieren lassen, wie man sie gerade braucht: flexible, wandelbare Modulmöbel – die Spezialität von AMBIVALENZ. „Unsere Produkte sind nicht für nur einen Einsatzzweck gemacht, sondern für alle Bereiche des Wohnens, Arbeitens und Gastgebens. Sie passen sich ihren Nutzern an und erleichtern so den Alltag“, erklärt Geschäftsführer Malte Grieb das Konzept des Berliner Labels. Und das klappt nicht nur bei seinem Möbelsystem Fläpps mit Regalen, Tischen und Stühlen perfekt. Auch das Sofasystem Curt, die neueste Entwicklung des Unternehmens, erweist sich als ganz großer Verwandlungskünstler: innovative Polsterelemente, von Malte Grieb und Designerin Joa Herrenknecht nach Baukasten Art gestaltet, bieten unendliche Variationsmöglichkeiten.

So einfach wie die Klapp-Regale, -Tische und -Stühle Fläpps, lassen sich auch die Elemente von Curt im Handumdrehen mit einander verbinden und wieder lösen. Dabei ist Curt trotz vielfältiger Kombinationsmöglichkeiten faszinierend minimalistisch. Es kommt mit nur einer simplen Modulform aus, einem rechteckigen Quader, halb so hoch wie lang oder breit. Dank zum Patent angemeldetem Verbindungssystems kann Curt problemlos und schnell umgruppiert, vergrößert oder verkleinert werden. Jedes Element ist mit 16 Schlaufen versehen, in die man justierbare Gurte einhakt, um es mit weiteren Elementen zu kombinieren. Wie aus dem Baukasten lassen sich aus den Quadern von Curt Einzelsessel mit Fußhocker, Zweisitzer, Ecksofas oder ganze Sitzlandschaften, Daybeds oder Doppelbetten zusammenbauen.

Keine Verbindung ist für die Ewigkeit. Und hinsichtlich der Bezüge muss sich bei Curt kein Besitzer festlegen. Sie bestehen aus zwei Stoff-Rechtecken, die u-förmig mit Reißverschlüssen verbundenen sind: leicht austauschbar, ein- oder zweifarbig kombinierbar und prima zu reinigen. Mit Trevira, Samt, Wolle oder Recycling-Wolle und 17 Farben ist für jeden Wohnstil und unterschiedliche Beanspruchungen das Passende dabei.

Nicht nur damit kann Curt auch in Objektbereich punkten. Das modulare System bietet Architekten und Interior-Designern die Möglichkeit, Polstermöbel zu planen, die exakt auf das jeweilige Projekt und seine räumlichen Gegebenheiten zugeschnitten sind, ob Hotelzimmer, Lobby oder Lounge.

Mit Baukastensystem und „Mix-and Match“-Möglichkeiten bei der Wahl der Bezüge steckt in Curt mehr als nur ein Sofa oder eine Sitzlandschaft, eher ein Chamäleon unter den Polstermöbeln, das sich nicht nur farblich, sondern auch in Form und Größe den Bedürfnissen seiner Besitzers anpasst.