Tipps und Tricks für die persönliche Wellnessoase

Tipps und Tricks für die persönliche Wellnessoase

Viel Stauraum, smarte Funktionen und vor allem ein Ambiente zum Wohlfühlen und Entspannen – ein modernes Bad muss all diese Aspekte erfüllen, um uns rundum glücklich zu stimmen. Doch dazu bedarf es zunächst einer durchdachten Planung. Ob klein oder groß, gerade geschnitten oder mit Ecken und Kanten – die Badmöbelexperten von Pelipal haben in jedem Fall ein paar hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen das Bad zur persönlichen Wellnessoase avanciert.

Der Grundriss: vom Rechteck bis zum Polygon
Alles beginnt mit einer genauen Vermessung der zur Verfügung stehenden Fläche. Gerade im kleinen Bad gilt es, jede Nische bestmöglich zu nutzen. Hier eignen sich die extra schmalen Waschtischformate von Pelipal besonders gut. In Kombination mit dem passenden Unterschrank entsteht ein minimalistischer Waschplatz, der alle Pflegerituale ermöglicht und Badutensilien günstig verstaut, ohne dabei den Großteil des Raumes einzunehmen. Wer dahingegen den Luxus eines großen Badezimmers besitzt, hat mehr Freiraum in der Gestaltung. Doppelwaschbecken, großflächige Schrankfronten oder die Unterbringung einer Waschmaschine lassen sich einfach realisieren. Auch unregelmäßig geschnittene Bäder stellen für Pelipal kein Problem dar. Mit maßgeschneiderten Möbeln und breitenvariabler Keramik sind zusätzliche Ecken oder Dachschrägen kein Hindernis, sondern ein individuelles Schönheitsmerkmal.

Das Design: erlaubt ist, was gefällt
Im Bad ist Wohlfühlen die Devise. Das geht nur, wenn die Möbel den persönlichen Designansprüchen gerecht werden. Und zwar langfristig. In seinen Produkten verbindet Pelipal die neuesten Interior-Trends mit langetablierten Einrichtungsklassikern. Mit dieser enormen Auswahl an unterschiedlichen Dekoren hat der Badausstatter für jeden Stil die richtigen Möbel. Hochglänzende Fronten in Weiß, Grau oder Schwarz gestalten das Traumbad für Puristen. Natürlich anmutende Holzdekore beeindrucken wiederum Liebhaber des Landhausstils, Scandi Styles oder Vintage Looks. Bei der Wahl der Optik sollte jedoch die Größe des Bades berücksichtigt werden. Während dunkle Farben in großen Räumlichkeiten mit Eleganz und Exklusivität imponieren, wirken sie in kleineren Zimmern schnell erdrückend. Ob Dekor oder Wandanstrich – helle Töne strahlen Freundlichkeit aus und schaffen optische Weite.

Der Stauraum: viel hilft viel
Neben dem individuellen Lieblingsdesign spielt vor allem die Ordnung im Bad eine entscheidende Rolle für den Wohlfühlfaktor. Denn nur wenn alles seinen Platz hat, können wir unseren täglichen Pflegeritualen ungestört nachgehen. Während geschlossene Stauraummöglichkeiten für einen insgesamt aufgeräumten Look sorgen, stellen offene Schranksysteme und Regale die nötigen Pflegeprodukte griffbereit zur Verfügung. Die praktischen Stauraumlösungen von Pelipal ermöglichen einen gekonnten Mix.  Sämtliche Badutensilien verschwinden sicher verstaut hinter den Türen von Highboards und Midischränke. Insbesondere im kleinen Bad erweisen sich die wandhängenden Versionen von Vorteil: Scheinbar über dem Boden schwebend kreieren sie eine unbeschwerte Leichtigkeit, durch die der Raum größer erscheint. Offene Regale dienen als ideale Ablagefläche für alles, was schnell zur Hand sein muss, und setzen Wohnaccessoires und dekorative Eyecatcher gekonnt in Szene.

Das Licht: leuchtende Allrounder
Im Bad widmen wir uns täglich den unterschiedlichsten Tätigkeiten. Genau deshalb ist eine gut geplante Beleuchtung hier umso wichtiger. Das richtige Licht schafft exzellente Sichtverhältnisse und kreiert gleichsam ein stimmungsvolles Ambiente. Neben der Allgemeinbeleuchtung an der Decke empfiehlt sich eine Leuchte direkt über dem Spiegel, damit es beim Styling zu keinem Fauxpas kommt. Wer sich für einen praktischen Spiegelschrank entscheidet, kann bei Pelipal zwischen einer optionalen Aufsatzleuchte oder einer integrierten LED-Beleuchtung wählen, die den Waschplatz vollflächig und hell ausleuchten. Doch die optimale Badbeleuchtung zeichnet sich nicht nur durch ihre Funktionalität, sondern vor allem durch ihre Wirkung auf unser Wohlbefinden aus. Hier sind Multitalente gefragt, die mit Dimmer und Farbe überzeugen. So hält LEDrelax von Pelipal ein schier endloses Repertoire von Lichtszenerien bereit: Helles, kaltweißes Licht holt Morgenmuffel aus dem Tiefschlaf, während gedimmtes, warmweißes Licht das Relaxprogramm in der Badewanne abrundet. Neben der Spiegelbeleuchtung setzen auch seitliche Lichtprofile und beleuchtete Schattenfugen harmonische Akzente. Zudem profitieren Nachtgänger von LEDmotion: Das Lichtmodul mit Bewegungssensor wird einfach unter den Möbeln montiert und leuchtet den Badezimmerboden im Dunkeln aus.