Carlotta de Bevilacqua: Visionärin in Lichtdesign und modernem Business

Carlotta de Bevilacqua: Visionärin in Lichtdesign und modernem Business

Forbes setzt sie auf die Liste der 100 erfolgreichsten Frauen Italiens 2020: Carlotta de Bevilacqua. Mit unbändiger kreativer Energie und großen Visionen leitet sie als Vizepräsidentin und CEO von Artemide eines der weltweit führenden Unternehmen des Lichtdesigns. Dabei geht es ihr immer auch um Nachhaltigkeit und soziale Verbesserungen. Im firmeneigenen Forschungslabor erfindet sie zusammen mit ihrem Team das Licht der Zukunft: „The Human Light“. Denn Licht bedeutet für Carlotta de Bevilacqua vor allem Wohlbefinden. Für Artemide entwickelt sie zahlreiche Leuchten und Lichtsysteme wie Empatia, Come Together, Copernico, Yang, A.24, Vector, Algoritmo oder Cata. Sie ist eine Quelle der Inspiration und begeistert weltweit die besten Designer und Architekten, Leuchten für Artemide zu entwerfen. Darunter international hochangesehene Architekturbüros wie Bjarke Ingels Group, Neri&Hu oder Herzog & de Meuron, Pritzker-Preisträger Alejandro Aravena sowie der Designrebell Michele De Lucchi – um nur einige zu nennen. Als Professorin an der Designfakultät des Mailänder Politechnikums bildet sie die nächste Generation an Lichtforschern aus. Nicht zuletzt zeigt Carlotta de Bevilacqua ihr soziales Engagement mit dem Projekt von GenerAction: Die Initiative unterstützt nachhaltige, humanitäre und innovative Projekte der Generation Z auf der ganzen Welt.

Carlotta de Bevilacqua wuchs in Mailand auf – im Herzen der italienischen Designszene. Kurz nach Abschluss ihres Architekturstudiums an der Politecnico di Milano traf sie auf ihren künftigen Mann: Ernesto Gismondi, Lichtgestalt aus der Raumfahrttechnik und Gründer von Artemide. Seitdem verbindet sie nicht nur die Liebe zueinander, sondern auch ihre Passion für das Licht. In ihrer kongenialen Partnerschaft waren sie der Zeit voraus. Sie erschufen Leuchten, die sich durch ihre ressourcenschonende Herstellung, ihr langlebiges Design und ihr Licht zum Wohle des Menschen auszeichnen.

Ihre visionäre Denkweise traf auf Gismondis Offenheit für Neues. Carlotta de Bevilacqua bewies sich in der bislang von Männern dominierten Branche des Lichtdesigns: Im firmeneigenen Forschungslabor untersuchte sie mit Gismondi das Licht mit all seinen Facetten. Artemide gelang ein bahnbrechender technologischer Fortschritt und nahm fortan eine Pionierrolle in nachhaltiger Innovation ein. Die Unternehmensphilosophie „The Human Light“ war geboren. Sie stellt den Menschen und seine Bedürfnisse in den Vordergrund. Leuchten aus dem Hause Artemide zeichneten sich fortan nicht nur durch ihr ikonisches Design aus, sondern durch ihre nachhaltige LED-Technologie und eine Vielzahl intelligenter Funktionen.

Carlotta de Bevilacquas Leidenschaft für das Licht und ihr unstillbarer Wissensdurst treiben ihre Forschungen kontinuierlich voran. Sie taucht ein in die Welt der Photonik und entwickelt das Licht der Zukunft. Geo LiFi heißt die neueste Technologie des Herstellers, mit welcher Daten per Licht übertragen werden. Es gibt viele spannende Anwendungsgebiete für Geo LiFi. Allen voran träumt Carlotta davon, Krankenhäuser in Kriegsgebieten mit dem lichtbasierten Kommunikationssystem auszustatten, um so maschinelle Störungen durch Radiowellen zu vermeiden. Licht könnte auf diese Weise viele Leben retten.

Aus der passionierten Designerin und Lichtforscherin entwickelte sich in den Jahren eine ebenso verantwortungsbewusste wie erfolgreiche Unternehmerin. Als CEO und Vizepräsidentin von Artemide zielt Carlotta de Bevilacqua auf ein soziales und innovatives Unternehmen ab, das ihren humanistischen und wissenschaftlichen Werten entspricht. Sie setzt sich für Menschenrechte ein, liebt Tiere und lebt Nachhaltigkeit. In ihrer einflussreichen Position unterstützt sie daher weltweit soziale Projekte. Auch der Schutz und die Stärkung der europäischen Kultur liegen Gismondi und ihr am Herzen, weshalb sich Produktionswerke des Leuchtenproduzenten ausschließlich in Europa befinden.

Ambitioniert setzt sich die Unternehmerin für den wirtschaftlichen Erfolg ihrer Marke ein. Dabei steht das Wohl ihrer Mitarbeiter stets an oberster Stelle. Im Rahmen der verheerenden Corona-Krise handelte Carlotta de Bevilacqua vorausschauend: Um ihre Mitarbeiter zu schützen, veranlasste sie die Aktivitäten im Hauptproduktionswerk bei Bergamo noch vor dem Regierungserlass zu stoppen und ließ das Werk vollständig desinfizieren. Auch in den französischen und ungarischen Werken führte sie alle notwendigen Vorkehrungen durch. Daher verzeichnet Artemide bis heute keinen Corona-Ansteckungsfall im Unternehmen.

Die Gesundheit der Menschen als höchste Priorität, umweltbewusstes Handeln und Menschlichkeit zeigen – diese Werte prägen Carlotta de Bevilacquas Lebensgeschichte. Werte, die auch der erst kürzlich veröffentlichte Nachhaltigkeitsbericht von Artemide stützt. Ihr ständiges Bestreben sich selbst und ihr Unternehmen zum Wohle der Menschheit und des Planeten zu verbessern brachte sie schließlich auf die Liste des weltweit erfolgreichsten Wirtschaftsmagazins: Forbes kürt Carlotta de Bevilacqua zu den 100 erfolgreichsten Frauen Italiens 2020. Eine Ehrung, die sich Carlotta de Bevilacqua verdient hat und Ansporn ist, sich auch zukünftig mit aller Kraft für ihre sozialen und ökologischen Werte einzusetzen.